Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  ...  76  |  77  |  78  |  79 Die Suche lieferte 787 Ergebnisse:


herthinho
Administrator

38, Männlich

Beiträge: 79

Re: Hertha BSC muss die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufgeben

von herthinho am 22.04.2010 10:59

Für Hertha BSC geht's schon um alles

Berlin greift nach dem letzten Strohhalm

Die Königsblauen aus dem Revier gastieren in Berlin beim Tabellenletzten Hertha BSC. Seit dem 1. Spieltag (!), als Hannover 1:0 besiegt wurde, gab's in der Hauptstadt keinen Heimsieg mehr. Die Funkel-Elf braucht unbedingt einen Sieg. Andernfalls droht Hertha im Falle von Erfolgserlebnissen der Konkurrenz aus Bochum, Freiburg und Nürnberg bereits an diesem Wochenende der bittere Gang in die Zweite Liga. Schalke aber zeigte sich zuletzt beim 3:1 gegen Gladbach gut erholt von der 2:4-Schlappe in Hannover. Und Trainer Felix Magath hat jegliche verbale Zurückhaltung abgelegt, will mit drei Siegen unbedingt den Meistertitel!


quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/523933/artikel_Fuer-Hertha-BSC-geht%27s-schon-um-alles.html

»Wir spielen nicht nur gegen elf Mann. Da ist noch ein Zwölfter, der uns nicht wohlgesonnen ist.«(Der Trainer ist nach dem 0:1 gegen Paderborn nicht gut auf den Schiedsrichter zu sprechen)

Antworten

Heimsieg

50, Männlich

Beiträge: 1

Re: Hertha BSC muss die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufgeben

von Heimsieg am 21.04.2010 22:48

Hallo,
ich hoffe alle haben hier im Forum immer gute Laune.

Die Situation ist zwar fast aussichtslos,aber meine Hoffnung gebe ich noch nicht auf.

Gegen Schalke ein Sieg. (irgendwann muss es ja wieder klappen)
Gegen angetrunkende und sich schonenden Bayern kann es auch klappen.(die sind am letzten Spieltag schon Meister und
spielen eine Woche später wieder in Berlin - DFB Pokal.

Und dazwischen in Leverkusen. Aber Ausswärts gibt es doch keine Probleme.

Also , alle gegen Schalke 1 Karte habe ich noch. -Niemals aufgeben-

Grüsse
Heimsieg

Antworten

Herthaner

37, Männlich

Beiträge: 26

Lizenz für beide Ligen erteilt

von Herthaner am 20.04.2010 23:20

Hertha-Lizenz für beide Ligen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat Hertha BSC die Lizenz für die Erste und Zweite Bundesliga mit Auflagen erteilt. Gemeinsam mit der DFL werden laut Hertha-Mitteilung „die damit verbundenen Bedingungen für die Spielzeit 2010/2011 in den kommenden Wochen“ erörtert. Die entsprechenden Unterlagen würden der DFL vorgelegt, hieß es weiter. Art und Umfang der Auflagen wurden auf Anfrage nicht genannt. Inder Vergangenheit musste der Hauptstadt-Klub der DFL regelmäßig die Bilanzen offen legen. Hertha BSC hat Verbindlichkeiten von über 30 Millionen Euro.

http://www.bild.de/BILD/sport/telegramm/sport-telegramm,rendertext=12270574.html

Antworten

herthinho
Administrator

38, Männlich

Beiträge: 79

Hertha BSC muss die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufgeben

von herthinho am 19.04.2010 11:24

Enttäuschendes Unentschieden in Frankfurt reicht den Berlinern ebenso wenig wie Dortmund das Remis gegen Hoffenheim

Fans von Hertha BSC Berlin wissen wie es sich anfühlt, wenn man Leidensfähigkeit trainiert. Auf die großen Träume der vorigen Saison folgen die riesigen Albträume dieser Spielzeit. Durchsetzt freilich regelmäßig bei jedem Auswärtsspiel von minimalen Hoffnungsschimmern. In der Fremde, wo die Heimmannschaft das Spiel machen muss, weiß Hertha seit der Winterpause immer mal wieder zu verblüffen: Erlebnisse wie die Ergebnisse vom 3:0 in Köln oder gar dem 5:1 beim Vorjahresmeister in Wolfsburg neigen dazu, auch eine Dienstreise nach Frankfurt mit kräftigem Optimismus einzufärben.
Diesmal wurde die Zuversicht enttäuscht. Beim 2:2 (2:1) der Herthaner in Frankfurt setzte der Hauptstadtklub seine Serie nicht fort, sondern lieferte das Kunststück ab, die sonst über mehrere Partien verteilten Wechselbäder in ein einziges Spiel zu packen. "Die Enttäuschung ist riesengroß", sagte Herthas Manager Michael Preetz, "jetzt wird es wahnsinnig schwer, den Rückstand zum rettenden Ufer aufzuholen." Fünf Punkte fehlen dem Tabellenletzten zumindest zu Platz 16.

Vor den 49 800 Fans überraschten die blau-weiß-gestreiften Hauptstädter die Gastgeber mit dem Führungstreffer nach 17 Minuten, als der Brasilianer Raffael sich auf der linken Seite durchtankte, den Ball in die Mitte flankte und der Serbe Gojko Kacar eine Kopfballstaffette erfolgreich abschloss. Obwohl die mit Europapokalaussichten liebäugelnden Frankfurter danach ihre Linie einbüßten, kamen sie in der 37. Minute zum Ausgleich durch den Österreicher Ümit Korkmaz.
Kurz vor dem Seitenwechsel erlebte das Publikum die aufregendsten Wendungen des dramatischen Berliner Abstiegskampfes: Frankfurts Brasilianer Caio drängt in den Strafraum, Herthas Fabian Lustenberger holt ihn tolpastschig von den Beinen. Den folgenden Elfmeter vermasselt Pirmin Schwegler, der den Ball zielgerichtet mit Wucht über das rechte obere Torkreuz donnert. Im Gegenzug zeigt Raffael (43.), wohin ein Stürmer den Ball haben will: Er traf zur Führung. Nach dem Wechsel schienen die Berliner ihren Vorsprung erfolgreich genug verwalten zu können, um vor dem beachtlichen Restprogramm mit Spielen gegen Schalke 04, Leverkusen und Bayern München ein letztes Fünkchen Hoffnung bewahren zu können. Dann jedoch traf Marco Russ (63.) zum Ausgleich und der Öffnung der Partie zu einem munteren Hin-und-her, weil keine der Mannschaften sich mit einem Punkt zufrieden geben wollte.


quelle: http://www.welt.de/die-welt/sport/article7241599/Hertha-BSC-muss-die-Hoffnung-auf-den-Klassenerhalt-aufgeben.html

»Wir spielen nicht nur gegen elf Mann. Da ist noch ein Zwölfter, der uns nicht wohlgesonnen ist.«(Der Trainer ist nach dem 0:1 gegen Paderborn nicht gut auf den Schiedsrichter zu sprechen)

Antworten

Herthaner

37, Männlich

Beiträge: 26

Gekas fit gegen Frankfurt

von Herthaner am 15.04.2010 22:23

Hertha BSC gibt Entwarnung: Gekas kann spielen


Berlin (dpa) - Tabellen-Schlusslicht Hertha BSC kann für das nächste Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt mit Theofanis Gekas planen. Der griechische Fußball-Nationalspieler absolvierte die komplette Trainingseinheit ohne Probleme.

Einen Tag zuvor hatte Gekas nach einem heftigen Schlag im Zweikampf gegen Kollegen Nemanja Pejcinovic die Übungseinheit beenden müssen. «Seinem Einsatz gegen Frankfurt steht absolut nichts im Weg», sagt Trainer Friedhelm Funkel. Gekas sei wieder schmerzfrei.

Auch bei Raffael, der sich beim 0:1 gegen den VfB Stuttgart eine Handblessur zugezogen hatte, gab es Entwarnung, obwohl er am 15. April noch nicht mit trainieren konnte. Die zuletzt leicht angeschlagenen Gojko Kacar, Pal Dardai und Rasmus Bengtsson sind auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Florian Kringe, der nach einem Mittelfußbruch erneut operiert werden musste, fällt aber lange aus.

Der Berliner Fußball-Bundesligist geht mit fünf Punkten Rückstand auf Relegationsplatz 16 in den Saison-Endspurt. Von den restlichen vier Spielen müsse sein Team wohl drei gewinnen, rechnete Hertha- Manager Michael Preetz vor, sagte aber auch: «Bei einem Sieg in Frankfurt würde unsere Position schon wieder ganz anders aussehen.»

Auswärts läuft es beim Letzten ohnehin besser als im heimischen Olympiastadion, wo in 14 Spielen nacheinander kein Sieg gelang. Auf fremden Platz kamen die Berliner in der Rückrunde schon zu vier Erfolgen: In Hannover, in Freiburg, in Wolfsburg und zuletzt in Köln.

© sueddeutsche.de - erschienen am 15.04.2010 um 16:42 Uhr

Antworten

herthinho
Administrator

38, Männlich

Beiträge: 79

Skibbe lästert: Hertha "schleppend und träge"

von herthinho am 15.04.2010 05:36


EINTRACHT Wenig Respekt vor der Güte des Letzten

(pep). Nein, eine wirklich hohe Meinung über den nächsten Gegner Hertha BSC Berlin hat Eintracht Frankfurts Trainer Michael Skibbe nicht. Den Trainer Friedhelm Funkel, seinen Vorgänger in Frankfurt, achtet er als "erfahrenen Kollegen, der bei der Eintracht gute Arbeit geleistet hat", das Heimspiel am Sonntag (17.30 Uhr) werde schwierig, "weil es für Hertha die letzte Chance beim Kampf um den Klassenerhalt ist".

Aber sonst? Vom letzten Auftritt der Berliner beim Heimspiel gegen Stuttgart (0:1), den er selbst vor Ort beobachten konnte, war Michael Skibbe enttäuscht. "Schleppend und träge" hätte die Hertha da gespielt. Und der öffentlichkeitswirksame Vorstoß der Berliner gegen Schiedsrichterleistungen und Schiedsrichteransetzungen ist auch nicht gut angekommen. "Damit wollen sie doch nur ablenken, dass sie Letzter sind", sagt der Frankfurter Trainer. Die Hertha stehe ganz bestimmt nicht am Ende der Tabelle wegen der Leistungen der Unparteiischen. "Das ist zu kurz gedacht", sagt Skibbe. Dass die Eintracht nun im Nachteil sei, weil der Schiedsrichter am Sonntag unter enormen Druck steht, glaubt der Frankfurter Trainer nicht. "Der Schiedsrichter wird trotzdem pfeifen, was er sieht und nichts anderes."

Mit den Berlinern will sich Michael Skibbe nicht weiter beschäftigen. Ihm liegt am Herzen, dass seine Mannschaft nach dem Rückschlag von Mönchengladbach in die Erfolgsspur zurückkehrt. "Ich erwarte, dass wir viel besser spielen", sagt er.

Wer für die Leistungssteigerung zuständig sein wird, ist allerdings ziemlich offen. Denn beim gestrigen Training haben neben den Langzeitverletzten wie Christoph Spycher, Zlatan Bajramovic und Aleksandar Vasoski noch elf weitere nicht mitgemacht. Mit den Brasilianern Caio und Chris, Verteidiger Benjamin Köhler und Angreifer Halil Altintop sind vier Stammspieler wegen Verletzungen gleich ganz in der Kabine geblieben oder haben, wie Köhler, nicht das volle Programm absolviert. Neuzugang Ricardo Clark konnte wegen einer Verletzung nur laufen.

Zu allem Überfluss hat sich Selim Teber gleich zu Beginn des Trainings eine Muskelzerrung über dem rechten Knie zugezogen und wird womöglich am Sonntag gegen Berlin nicht spielen können.


http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/eintracht-frankfurt/8754558.htm

»Wir spielen nicht nur gegen elf Mann. Da ist noch ein Zwölfter, der uns nicht wohlgesonnen ist.«(Der Trainer ist nach dem 0:1 gegen Paderborn nicht gut auf den Schiedsrichter zu sprechen)

Antworten

bscfans
Administrator

39, Männlich

Beiträge: 5

Willkommen!

von bscfans am 14.04.2010 19:59

Willkommen auf bscfans.de!

Hier soll ein unabhängiges Fan Netzwerk von Hertha BSC Fans entstehen.
Idee dahinter: Ein eigenes Social Network für uns Hertha Fans.
Treffen und vernetze Dich mit anderen Hertha Fans.

Wir wünsche Viel Spaß! :-)
euer bscfans.de Team

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  76  |  77  |  78  |  79

« zurück zur vorherigen Seite